Politik lernen. Geht und wenn ja: wie geht das?

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=J_Ybn_55sGM[/youtube]

Politik lernen. Geht das überhaupt? Und wenn ja: Wie geht das? Dass und wie es gehen könnte haben 150 Jugendliche aus Berlin gezeigt. Zusammen haben sie sich mit Politik in der Gegenwart beschäftigt. Und mit Politik wie sie sein könnte und sollte. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Ergebnisse der Workshops

Nicht nur die Schüler haben ihre eigenen Ergebnisse präsentiert, im Schnelldurchlauf haben auch die Mitarbeiter der FES die Workshops präsentiert. Dadurch hatte jeder Schüler eine Plattform, die erarbeiteten Ergebnisse zu zeigen. Hier das dazugehörige Video:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dhqhA0_QlCw[/youtube]

Workshop: Warum gibt es das Kinderparlament?

Keine politische Partizipation bis man 16 bzw. 18 ist? Das stimmt nicht ganz! Auch Kinder können mitmachen und sich in die Politik einmischen und zwar im Kinderparlament. Politik geschieht nämlich nicht nur im Bundestag, sondern auch auf ganz anderen Ebenen wie zum Beispiel über Beteiligung im Schulalltag. In diesem Workshop wurde gezeigt, wie Kinder sich schon jetzt beteiligen und selbst an ihrer Umwelt mitgestalten können. Spannendes und wichtiges Thema!

 

Workshop: Politik als Schulfach

Von Anfang an war klar: Politikunterricht in Berliner Schulen ist kein Standart. Meistens ist es nur für Abiturienten möglich Politik in der Oberstufe zu lernen, aber nicht für Schüler/innen, die bis zur 10. Klasse die Schule besucht haben.  Wozu braucht man denn so ein Fach überhaupt? Die Antworten fielen schnell – Grundwissen, politische Partizipation, politisches Interesse steigern. Aber auch Schüler/innen, die Politik schon als Schulfach haben sind unzufrieden, denn ihnen fehlt die Aktualität der Themen und die fehlende Motivation der Lehrer. Lösungsvorschläge gab es dennoch eine Menge: Politik als Pflichtfach für mindestens ein Jahr in der Mittelstufe, mehr politische Aktionen und politische AGs könnten aushelfen. Da sollte die Regierung doch vielleicht mal genauer zu hören!